Donnerstag, 13. Oktober 2011

Aufem Lande mit Familie Kim

 Durch Tobi´s Couch-Surfer-Kontakt, der Amerikanerin Marcella sind wir in Kontakt mit Familie Kim getreten, die Tobi wohl als nächstes als Couch Surfer aufnehmen wollten. Aber um ihn näher kennen zu lernen, wurden wir am nächsten Tag um 8 Uhr morgens eingeladen, um mit Familie Kim auf´s koreanische Land in die Berge zu fahren. Dieser Trip galt besonders den Kindern, wie der niedliche Sohn Peter und die befreundete Familie mit Ihren Söhnen.
Ein älterer Herr (Ajushi) führte uns an diesem Tag als Guide durch die koreanische Küche-wo alles herkommt und wie das essen originalgetreu geerntet, verarbeitet und gefangen wird, so dass die Kinder keine falsche Vorstellung haben. Er übernahm die Rolle des verrückten Peter Lustig.
So hatten wir das Glück, dass uns Herr und Frau Kim in ihrem Familienwagen mitnahmen.
Der kleine Peter war am anfang noch sehr schüchtern.
 Da wird ersteinmal Ordentlich frische Landluft geschnuppert.
 Süßkartoffeln, eine oft verarbeitete Kartoffelart (auf Pizza,als Chips, als heißes Latte-Getränk usw.)
werden hier frisch von uns und den Kindern geerntet und mitgenommen.

 Recht modisch mit Us-Army Cap und Hose und reizendem blauen Pulli, zeigt uns der Ajushi (von uns heimlich Yogi genannt, darauf komm ich später noch zurück ;) )wie man den Reis erntet.
 KIMCHIII!!Hier ruft man Kimchi,statt Ameisenkacke um für ein Foto zu lächeln. Die ersten drei von links sind Familie Kim. Die beiden äußerern komichen Aliens kennt ihr sicher schon.
 Dieses traditionelle Haus war unser Ausgangspunkt an dem wir immer zwischendurch zurückkamen.
Nachdem der Reis vom Strauch traditionell getrennt wurde, wird der Reis noch mit Schale in den Holzmürber geschmissen. :D
So wird dann die Schale entfernt. Heutzutage machen das aber Maschinen, sagt der Ajushi.
Kaptain Jack Sparrow lässt grüßen, die Koreaner stechen in See im flachen Wasser.
Pures Land und Reisfelder lassen Seoul mal in einem anderen Licht erscheinen. Hier kommt man allerdings nur hin, wenn man wen hat, der Auto fährt-kein Bus und auch kein Zug fahren hier regelmäßig hin. Wir hatten ziemliches Glück, solche Eindrücke sammeln zu können!
Ja, über diese Brücke aus Ästen, Stämmen uns Lehm sind wir gewandert!O.o
Schuhe aus-Gummilatschen an-es wird gefischt wie ein BÄR!
In einem separiertem Bereich wurden vorher Lachse eingesetzt, die Müde gelaufen und eingafangen werden mussten. Also bin ich zwischen den Kindern als Elefant hergetrampelt :D
Nachdem Fischi sehr müde vom fangspiel war und Peter mir dieses Prachtexemplar zugespielt hat, konnte auch ich einen erwischen!
Karpador!Karpador!Platscher!Nichts geschieht.
Nun wird der Fisch frisch zubereitet-Koopf ab-zack-roh gegessen.

War....ok. Wird nicht meine Leibspeise!XD
So sieht der Fisch jetzt aus.
Der Seemann der weiß wie man sich so auf hoher See schlägt!
Und noch einmal die sichere Brücke.
Und nun wird am Ausgangspunkt dinniert-Pankake mit Gemüse!
Ganz traditionell: Mr Kim.
Es wird gekocht was das Zeug hält!!
Das schmeckt sogar dem Tobias!

Dann geht es in den Wald, holz sammeln. Und kleine Föschli!

Der Holzmichel stolz wie Oskar.
Traditionelles Essen mit dem traditionellen Mr Kim. Eben ganz traditionell.
Genauso traditionell wird das Fleisch gebruzzelt.
Vom nicht ganz so traditionellen Nachbarn.
Und jetzt könnt ihr traditionell ABSCHALTEN!;)

Kommentare:

  1. Wow, that's what I was looking for, what a data! existing here at this weblog, thanks admin of this web site.

    Here is my blog - chitte.rs

    AntwortenLöschen
  2. Thank уоu for еach οf your work on this blog.
    Bettу really loves wοгking on investigation
    and it's simple to grasp why. I know all about the dynamic ways you deliver priceless thoughts by means of your blog and even cause contribution from some other people on this point and our child is certainly understanding a lot of things. Have fun with the rest of the new year. You are always performing a very good job.

    Also visit my blog seks opowiadania

    AntwortenLöschen